eMail schreiben 
Impressum
DR. Frauke Gehring
GÄSTEBUCH Gästebuch-Einträge

  

Eintragen
Dr. Michael Jiresch schrieb am 30. Mai 2005 um 17:02 Uhr:

Wenn eine Ärztin dem Patienten in laienverständlicher Sprache die Medizin erklären kann, und das obendrein in angenehm zu lesendem bis unterhaltsamem Stil, haben alle Beteiligten gewonnen. Kompliment! Aber auch die Verlässlichkeit und allgemeine Qualität der Zusammenarbeit habe ich persönlich sehr geschätzt.

Dr. Frauke Gehring: Lieber Dr. Jiresch, so entschlussfreudig, konsequent im Denken und charmant hat bisher nur selten jemand mit mir Konzepte entworfen. Ich hoffe, unsere Zusammenarbeit ist noch lange nicht beendet!



noodles schrieb am 30. Mai 2005 um 17:48 Uhr:

Freut mich sehr, dass sie nun auch online präsent sind! Hab ihre charmanten Auftritte im Fernsehen sehr gerne gesehen und freu mich ihnen hier endlich mal (fast) persönlich mein Lob aussprechen zu können. Ich finde die Idee ausgesprochen gut, mit modernen Medien die Aufkärung aller voranzutreiben. Viel Glück bei diesem noblen Unterfangen! MfG

Dr. Frauke Gehring: Hallo Noodles, vielen Dank für Ihre netten Worte! Ich freue mich, Ihnen auch in Zukunft medizinische Themen so zu präsentieren, dass sie nicht zu "trocken" erscheinen.



Wolfgang Greif aus Erfurt schrieb am 01. Juni 2005 um 08:28 Uhr:

Eine kleine Anfrage an die nette Frau Dr. Höllering : Ich habe selten einen niedrigen Blutdruck, der sich plötzlich, aber in großen Abständen bemerkbar macht. Welche Medizin sollte ich mir verschreiben lassen, um diese auch ständig bei mir zu haben, die auch schnell hilft. ich bin sehr viel unterwegs, treibe auch viel Sport - bi 70 jahre alt. wie Sie sehen,mache ich täglich für den Senior Experten Service in Thüringen auch eine ehrenamtliche Arbeit. Ich grüße Sie aus Erfurt, Wolfgang Greif

Dr. Frauke Gehring: Sehr geehrter Herr Greif, Sie werden verstehen, dass ich auf dieser Seite keinen medizinischen Rat geben kann; den finden Sie auf "Focus.de" (siehe Link). Für Ihr Ehrenamt wünsche ich weiterhin alles Gute!



Ulrich Offenberg aus München/Düsseldorf schrieb am 01. Juni 2005 um 17:16 Uhr:

Liebe Frauke Höllering, als Freund wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deinem Vorhaben. Du überrascht mich immer wieder mit Deiner Kreativität und Deiner Fähigkeit Fachwissen so rüber zu bringen, dass es auch der Laie versteht. Wer immer ein Problem hat - bei Dir befindet er sich in guten Händen. Ulrich Offenberg Stellvertretender Chefredakteur NEUE WELT/GOLDENES BLATT

Dr. Frauke Gehring: Lieber Uli, vielen Dank für Deine warmen Worte. Ich werde nie vergessen, wer mir in die journalistischen Schuhe geholfen hat: Du!



Almut Rusbüldt schrieb am 07. Juni 2005 um 21:01 Uhr:

Liebe Frauke, Deine ebenso professionellen wie charmanten Auftritte in Presse, Funk und Fernsehen habe ich ja schon mehrfach bewundert, diesmal Glückwunsch zu Deiner Website! Sie ist genauso konzeptioniert wie Deine übrigen Beiträge: glasklar, informativ, unterhaltsam. Weiter viel Erfolg und allerbeste Grüße aus Mainz! Deine Almut

Dr. Frauke Gehring: Liebe Almut, Ein Lob, das von einer Top- Nachrichtenmoderatorin kommt, ist doppelt wertvoll. Ich danke Dir dafür und für Deine guten Wünsche! Liebe Grüße in die SWR- Redaktion.



Tina Kühnle aus München schrieb am 23. Juni 2005 um 17:35 Uhr:

Liebe Frauke Höllering, vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit bei unserer ProSieben-Reihe "Fit fürs Bett - Die Paartherapeutin kommt". Durch Deine sensible und dennoch direkte Herangehensweise, ist es uns gelungen seriös - aber trotzdem unterhaltsam - über ein Thema zu sprechen, das bisher eher hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde. Für unsere Zuschauer sind Deine praktischen Tipps eine wertvolle Hilfe bei Problemen in Ehe und Partnerschaft. Ich glaube, wir haben ein schönes Stück Fernsehen auf den Weg gebracht und hoffe noch auf viele Folgen! Viele Grüße aus München Tina Kühnle

Dr. Frauke Gehring: Liebe Tina, es hat mir viel Freude gemacht, mit Dir zu arbeiten! Deine gute Laune auch zu später Stunde war ansteckend, und Du wusstest immer, wie man meine Tipps in unterhaltsame Fernsehbilder umsetzen kann. Ich freu mich auf den nächsten Dreh!



Monika Preuk schrieb am 20. Juli 2005 um 11:39 Uhr:

Liebe Frau Dr. Höllering, danke für das rasche, interessante und professionelle Interview für FOCUS Online. Weiterhin viel Erfolg und bleiben sie so fröhlich! Mit besten Grüßen Monika Preuk

Dr. Frauke Gehring: Liebe Frau Preuk, ein Interview mit Ihnen ist keine Arbeit, sondern Vergnügen. Ich freue mich auf das nächste! Mit herzlichen Grüßen nach München.



dietmar mueller schrieb am 20. Juli 2005 um 12:58 Uhr:

Hallo Frau Dr. Höllering, mein Kompliment; bei den vielen fachlich kompetenten Beiträgen, die ich in der Vergangenheit von Ihnen in den verschiedenen Magazinen lesen konnte, verstehen Sie es noch ausgezeichnet, Ihren Patienten vor-Ort in der Praxis mit Rat und Hilfe, mit Verstand, Herz und Hand zur Seite zu stehen. Hier trift sich dann doch wieder die klare Linie, die einen primär ausärztlichen "Praktikerin" auszeichnet. Nur weiterso, ich freue mich bereits auf die neuen Sendung bei Pro7. Natürlich besonders auch auf die persönlichen Treffen im sauerländischen Arnsberg, z.B. im Rahmen der kommenden Praxisbesuche. Ihnen alles Gute und eine schöne Sommerzeit.

Dr. Frauke Gehring: Lieber Herr Müller, ich bin Ihnen und allen meinen Patienten sehr dankbar, dass Sie mir vertrauen und gerne zu mir kommen. Sie alle bleiben, meiner Medienarbeit zum Trotz, für mich an erster Stelle. Ich wünsche auch Ihnen einen herrlichen Sauerländer Sommer!



Dr. Carsten Gieseking schrieb am 16. August 2005 um 23:04 Uhr:

Liebe Frauke, ich habe gerade ein bißchen auf Deiner Website rumgestöbert und bin auf dieser begeisterten Seite gelandet. So möchte ich gern in die Laudatio einstimmen. Die "Internet-Zusammenarbeit" im Expertenrat im Focus ist immer wieder erfrischend und macht -vor allem wegen Deiner Kommentare- Spaß. Ganz liebe Grüße und ein: weiter so, auch von mir.

Dr. Frauke Gehring: Lieber Carsten, danke für Deine netten Worte! Ich hoffe, dass wir beide noch lange zusammen die Allgemeinmedizin bei Focus betreuen; irgendwann treffen wir hoffentlich auch mal persönlich aufeinander, darauf freue ich mich schon. Liebe Grüße, Frauke



Ellen Welke schrieb am 25. August 2005 um 17:42 Uhr:

Hallo Frauke, sei erst einmal gegrüßt! Ich finde deine webside klasse. Man spürt deine Dynamik und die wahnsinns Power! Alles liebe, Ellen

Dr. Frauke Gehring: Hallo Ellen, vielen lieben Dank! Bis hoffentlich bald, Frauke



Erwin Filter aus Leverkusen schrieb am 21. November 2005 um 15:01 Uhr:

Liebe Frauke, wir haben Dir ja viel Arbeit gemacht. Unsere Studien zu verarbeiten und für die Pressekonferenz in journalistentaugliche Information umzuwandeln ist Dir ganz hervorragend gelungen. So, das war die eine Seite der Medaille, die Du Dir verdient hast. Die andere Seite war eine hinreißende Präsentation mit viel Herzblut. Ich habs mir ja damals schon gedacht, aber Deine Anwesenheit auf der Bühne in Hamburg brachte diese schwierige Materie zum Thema "Sex und der moderne Mann" den Medienvertretern so dermaßen rüber, dass es der letzte verstanden hat. Die Fragen hast Du super gekontert. Es passte alles zusammen. Und bevor das hier zu lange wird nur das Eine - beim nächsten Mal musst Du wieder mitmachen. Nochmals Danke und liebe Grüße, Erwin

www.jetzt-lieben.de

Dr. Frauke Gehring: Lieber Erwin, die Zusammenarbeit mit Euch hat mir echt Freude bereitet! Ein wichtiges Thema, ein engagiertes Team wirklich netter Leute... Da fiel es mir nicht schwer, alles zu geben. Ich freue mich schon auf die nächste Herausforderung!



Prof. Hademar Bankhofer schrieb am 27. Januar 2006 um 14:52 Uhr:

Sehr geehrte, liebe Frau Dr. Höllering, es war ein Vergnügen, Sie kennenzulernen und Sie in meiner Sendung zu Gast zu haben. Auf hoffentlich bald! Ihr Hademar Bankhofer

Dr. Frauke Gehring: Sehr geehrter Herr Professor, Ich komme gerne wieder zu Ihnen nach München! Vielen Dank auch für die Fotos, die Sie mir geschickt haben.



alligator aus Schweiz schrieb am 29. März 2006 um 21:03 Uhr:

Hallo liebe Frau dr.Höllering ich habe mich auf Ihrer Homepage umgesehen,und mir gefällt sehr,wie Sie sie gestaltet haben,mit viel Charme,Humor und Liebe! Schade wohne ich in der Schweiz,denn ich würde mir eine Hausärztin wie Sie wünschen!!! Auch möchte ich Ihnen auf diesem Wege mal danke sagen,für Ihre liebe Hilfe,die Sie mir und auch Anderen zukommen lassen!!! Ich wünsche Ihnen ein schöner Abend!! Bis bald !!! Ganz liebe Grüsse Ihr Alligator o;)

Dr. Frauke Gehring: Danke für Ihren netten Brief! Ich freue mich, Ihnen weiterhin in den Focus- Foren zu helfen. Sicher finden Sie auch bald in Ihrer Heimat eine engagierte Hausärztin oder einen warmherzigen Hausarzt.



Puuh, der Bär schrieb am 20. Mai 2006 um 15:10 Uhr:

Sehr geehrte Frau Höllering! Ich hab mir interessehalber einfach mal die BravoGirl gekauft, um zu sehen, was Sie so zum Thema Mobbing zu sagen haben. War schon lustig, wie die Verkäuferin schaut, wenn man als Mann die BravoGirl kauft. ;-) Schöne Ausführungen wie ich finde. Allerdings wundert mich, dass die Zeitschrift Sie als Psychologin ausgibt... Wie dem auch sei, ich wünsch ein schönes Restwochenende. Schöne Grüße, WinniePuuh

Dr. Frauke Gehring: Die "Psychologin" ist tatsächlich ein Irrtum, den ich klären werde. Aber wichtig ist, dass der Inhalt überzeugt. Es freut mich, dass Sie soviel Interesse an meiner Arbeit haben! Tausend Dank.



Julia aus Bielefeld schrieb am 26. Mai 2006 um 19:47 Uhr:

Hallo Frau Höllering, finde Ihre Seite auch sehr gelungen. Wenn es bloß mehr so Ärtze wie sie auf der Welt geben würde und mit so einem großen Allgemeinwissen das wäre wirklich schön, den egal wo man hört hat man ja nicht son Glück mit Ärzten. Achte sie sehr und hätte gerne auch so ne gute Ärtzin, meiner ist zwar auch ok, hat aber nícht so viel Charme. Bewundere es das sie trotz Praxis noch so viele andere Sachen machen. Herzliche Grüße Julia P.s.muss morgen Probearbeiten vielleicht wirds ja endlich mal was, bitte alle Gedanken an mich

Dr. Frauke Gehring: Danke Julia... Aber auch ich bin mal genervt oder habe ein Brett vorm Kopf. Ich freue mich aber über Ihr Lob! Daumen sind gedrückt...



Klaus-Peter Fischer aus Bielefeld schrieb am 25. Juli 2006 um 22:47 Uhr:

Liebe Frau Dr. Höllering, Ihr Posting über die Möglichkeit der "Datenausspähung" hat mich auf den Gedanken gebracht, googlend auch mal nach Ihnen Ausschau zu halten. Ist doch eigentlich ganz einfach. Und auf Partnersuche sind Sie auch nicht ;-) Ich möchte Ihnen auf diesem Weg auch noch einmal meinen Dank für Ihre Hilfe im Forum übermitteln. Wenn man eine Diagnose wie COPD verbunden mit der Mitteilung, dass 50 Prozent der Lunge unwiderruflich zerstört sind, zur Kenntnis nehmen muss, steht man ganz schön ratlos und verlassen da. Automatisch stellt man sich selbst Fragen wie: " Da bist du häufig humanitär im Einsatz gewesen, wie luletzt 2005/06 insgesamt 7 Monate nach dem Tsunami in Thailand. Da hilfst du seit Jahren, wo du nur kannst. Und dann erwischt es dich. Womit hast du das verdient?" Da hilft jeder aufmunternde Tip und jeder Hinweis auf eine erfolgversprechende Therapie. Wie ich Ihrer Vita entnehme dürften Ihre Söhne im Alter der meinen sein. Florian 19 ( Anfg. 2007 ABI ) und Fabian im November 18 ( Anfg. 2008 ABI ). Dann gibt es da noch das "Prinzchen" mit 13 Jahren. Sie können sicherlich ermessen, wie es den drei ergangen ist, als sie ihren Vater bei den Erstickungsanfällen erlebt haben. Ein Gutes hat das ganze: Die Jungs werden nie eine Zigarette anfassen. Der Große allerdings musste mich mit meinem eigenen Lebensmotto doch etwas strafen: "Recte faciendi, nihil timendum!" Recht hat er schon. Ich danke Ihnen noch einmal aufrichtig und werde mir erlauben, gelegentlich wieder Ihren Rat einzuholen. Mit lieben Grüßen Peter

Dr. Frauke Gehring: Danke für ihre netten Worte! Ich möchte am liebsten jeden jugendlichen Raucher "am Kragen packen und schütteln", damit er aufhört. Später ist es dann schwer... Ihnen alles Gute, Dr. Höllering



Kim Henning schrieb am 08. Dezember 2006 um 23:47 Uhr:

Liebe Fr.Dr.Höllering, wenn es jemanden gibt, der den "OSCAR" gewinnen sollte, dann SIE. Manchmal frage ich mich, wie sie das alles noch unter einen Hut kriegen, denn sie haben ja auch noch eine Praxis? Ich habe, wenns um Ärzte geht, wirklich kein Idol, aber SIE sind die Ausnahme. Sie sind so herzlich.....das fehlt so manchem Arzt hier. Viele liebe Grüsse Cherrymaus

Dr. Frauke Gehring: Liebe Cherrymaus, das geht, wenn man erwachsene Kinder und einen ganz lieben Partner hat! Danke für den Oscar...



Stephan Mattukat schrieb am 17. Dezember 2007 um 15:02 Uhr:

Liebe Frau Dr. Höllering, auf diesem Weg wünsche ich Ihnen und Ihrer Famile ein geruhsames, besinnliches und vor allem gesundes Weihnachten 2007 sowie einen gelungenen Start in das kommende Jahr. Gleichzeitg möchte ich mich natürlich, auch im Namen von Frau Riebow und Frau Sehr, für Ihr Engagement in Sachen Help TV bedanken. Wir alle, und wir sind uns sicher auch unsere Zuschauer, haben Ihre Auftritte immer sehr geschätzt. Sie waren nicht nur von Sachverstand und Kompetenz geprägt sondern auch von Wärme, Humor und Empathie. Und vor allem dank dieser Eigenschaften waren Ihre Ferhsehauftritte nicht nur informativ sondern auch unterhaltsam. Und auch darum geht es ja in den Medien, oder? Also auch dafür noch einmal herzlichen Dank und: Auf bald! ----------------------------------------- Stephan Mattukat Help TV AG

Dr. Frauke Gehring: Lieber Herr Mattukat, herzlichen Dank für Ihre netten Wünsche zum Jahresende, die ich genauso herzlich zurücksende! Die Zeit bei Help TV hat mir viel Spaß gemacht, und ich hoffe, dass wir bald wieder miteinander arbeiten.



cafrien14 aus Sachsen schrieb am 14. Januar 2008 um 15:34 Uhr:

Liebe Frau Dr. Höllering! Auf diesem Wege möchte ich Ihnen einfach nur nochmal danken für Ihre endlose Geduld mit mir und vielen anderen im Focus Gesundheit. Hoffe das das hier oki ist, das ich mich verewige, wenn nicht, dann bitte einfach löschen. Ich weiß, ich bin einfach etwas zu ängstlich und habe schon einges davon verloren, durch Sie, liebe Frau Dr. Auch muß ich sagen, bei dem was ich hier lese, ist Ihre Praxis echt toll ausgestattet und ihr Engagement - hoffe richtig geschrieben? für andere einfach spitze und nicht selbstverständlich. Ich wünsche Ihnen, Ihrem Team und ihrer Familie alels erdenklich Gute und das sich alles so lenken und leiten läßt, wie es all Ihnen gut tut. Danke nochmal für alles Gruß Kathrin

Dr. Frauke Gehring: Liebe Kathrin, natürlich ist es ok, dass Sie hier schreiben! Ich danke Ihnen für die guten Wünsche und bin sehr fröhlich, dass ich Ihnen ein wenig Angst nehmen konnte. Sie sind auf einem guten Weg!



Curtis aus Saarbrücken schrieb am 24. Oktober 2008 um 07:53 Uhr:

Hallo Frau Dr. Höllering, wenn meine Wenigkeit schon der Grund dafür ist, dass das Gästebuch wieder zum Leben erweckt wird, dann muss natürlich sofort ein Eintrag her: Ihre Beiträge im sog. "DocBloc" der "Ärztlichen Praxis" sind derart interessant, warmherzig und offen, dass es in meinem Tagesablauf ein fester Bestandteil ist, Ihren täglichen Artikel zu lesen. Schade, dass der örtliche Abstand zwischen Saarland und Sauerland deutlich weiter ist als der phonetische, sonst wäre ich gerne Ihr Patient - und dass ich privat versichert bin, würde ich natürlich nicht ausnutzen wollen !!!! Ihnen alles Gute und weiter mehr Spaß als Frust Curtis

Dr. Frauke Gehring: Hallo Curtis, ich freue mich über Ihren Eintrag. Leider habe ich im Blog lange keine Kommentare mehr von Ihnen gelesen. Die vermisse ich! Viele Grüße



Dr. Christoph Larisch aus Duisburg schrieb am 07. April 2009 um 06:50 Uhr:

Sehr geehrte Frau Höllering, auf stern.de werden Sie mit folgender Aussage zitiert: ""Wie soll ich als Augenarzt mit einer Pauschale von 18 Euro einen Patienten das ganze Quartal betreuen?", lautet ein Standardspruch. Der Patient komme oft in die Praxis, man müsse ihn eingehend behandeln, und dafür reichten die paar Euro nicht. Ein Friseur, der die Haare legt, verdiene doch viel mehr. Die Arnsberger Hausärztin Frauke Höllering regen solche Rechnungen auf. Sie urteilt über die pauschalen Kalkulationen mancher Kollegen: "Das aber ist doch gar nicht wahr." " Damit sind Sie offenbar qualifiziert, nicht nur in Gesundheitsfragen sondern auch bei berufspolitischen Fragen eine Kennerin aller Materie zu sein. Ich bin immer dankbar für Tipps. Bitte erklären Sie mir, der ich konservativer Augenarzt bin, wie ich außerhalb meines Augenarzt-RLV on 18,19 EUR je Quartal (Nordrhein) noch weitere Zusatzeinnahmen in der GKV erzielen kann. Vielen Dank dafür von Kollege zu Kollege!

Dr. Frauke Gehring: Sehr geehrter Herr Larisch, ich sprach auch FÜR die Fachärzte! Stern.de hat meine Aussagen offensichtlich unfair verkürzt nach dem auch gekürzten Zitat bei "Hart aber fair". Bitte lesen Sie das Original in meinem Docblog bei www.aerztlichepaxis.de: "Nicht nur 32 €", das wird Ihre Augen öffnen. Mit kollegialen Grüßen, F. Höllering



Tut nichts zur Sache aus Nordeutschland schrieb am 18. Mai 2009 um 12:05 Uhr:

Sehr geehrte Frau Dr. Höllering, Ihr fragwürder Beitrag gestern bei Anne Will hat mich als betroffener Hirntumorpatient mehr als geschockt. Ich bin 40 Jahre hatte seit 2006 extrem starke Kopfschmerzen mit Sehstörungen (Flecken im Gesichtsfeld). Mein Hausarzt bei dem ich mehrfach war, schickte mich immer wieder nach Hause und sagte, das sei typische Migräne u Sehstörungen treten, da häufig auf. Als Mitte 2008 noch Koordinationsstörungen dazu kamen, bin ich ohne(!) Überweisung zum Neurologen. Gleiche Diagnose! Keine Behandlung. Als ich im August 2008 aufgrund heftigster Sehstörungen zu meiner Augenärztin bin und sie meinen Augenhintergrund anschaute, wurde sie blass und sagte ich müsse sofort ins Krankenhause. Papillenstauung an beiden Augen. Irgenentwas drückt beide Sehnerven nach vorne! MRT noch am gleichen Tag. Tumor am Kleinhirn (3,5 cm). OP 3 Wochen später, verlief zum Glück ohne Komplikationen. ... Ihre unqualifizierten Äußerungen im Fernsehen, zeigen mir, dass Sie wenige Ahnung von diesem Thema haben. So selten sind Hirntumore gar nicht! In meinem weiteren Bekanntenkreise sind mir 3 Fälle bekannt. Zwei davon tödlich! ...

Dr. Frauke Gehring: Es ist bedauerlich, dass Sie meine Aussage so missverstanden haben! Ich habe gesagt, dass man nicht mit jedem (!) Kopfschmerz gleich zum Neurologen gehen sollte, weil dieser dann für die wirklich ernstlich Erkrankten zu wenig Zeit habe. Wenn Ihr Hausarzt deutliche Alarmzeichen übersehen hat, ist das unentschuldbar. Das ändert aber nichts an den Tatsachen, dass viele andere Patienten schlecht oder zu spät neurologisch behandelt werden, weil die Fachkollegen mit Bagatell- Abklärungen überlastet werden. Grüße, F. Höllering



H. Hofer aus Österreich schrieb am 18. Mai 2009 um 10:07 Uhr:

Sehr geehrte Frau Dr.Höllering Danke für Ihre mutigen, prägnanten und zutreffenden Aussagen über die Entwicklung und den aktuellen Zustand des Gesundheitswesens in Deutschland in der Sendung "Anne Will". Leider ist Ihr Vorschlag für eine Verbesserung der Situation durch ein verstärktes Patienten-Arzt-Verhältnis (direkte Verrechnung), welches einerseits Transparenz schafft und auch andererseits zu mehr gegenseitigem Vertrauen durch "Kostenwahrheit" beiträgt, in der Diskussion "verloren" gegangen. Es ist leider so - auch bei uns in Österreich - dass Solidarität immer nur von den "Gebenden" - bzw. deren sogenannten Vertretern - eingefordert wird, obwohl es sich bei dem Begriff um keine Einbahnstraße handelt. Es zeigt sich, dass die Nutznießer eines solch schiefliegenden Systems auch immer nur diejenigen sind, die vom "Mechanismus" am meisten Ahnung haben. Ähnliche Vorschläge in Richtung mehr "Eigenverantwortung" wurden auch in Österreich vor längerer Zeit (sogar von sozialdemokratischen Politikern !) gemacht, doch der "Apparat" war und ist stärker, es geht ja auch um Wählerstimmen. Es bleibt nur zu hoffen, dass dabei niemand auf der Strecke bleibt Liebe Grüße H.Hofer

Dr. Frauke Gehring: Danke für Ihre Anerkennung! Es ist leider so, dass in einer solchen Gesprächsrunde alle zu Wort kommen wollen, un dass daher viele gute Ansätze verloren gehen. Versuchen wir, weiterhin um den "großen Wurf" zu ringen.



Curtis aus Saarbrücken schrieb am 28. Mai 2009 um 08:01 Uhr:

Hallo Frau Dr. Höllering, nachdem Ihr Docbolog ebenso plötzlich wie unerwartet und vor allem seitens ÄP kommentarlos verschwunden ist, möchte ich Ihnen an dieser Stelle vielen Dank für die vielschichtigen und offenen Beiträge in der ÄP sagen. Ich wünsche und hoffe, dass Sie eine andere Plattform finden und wir eifrigen Leserinnen und Leser - Mediziner und Nichtmediziner - weiter Diskussionsstoff bekommen. Meinen Horizont haben Sie mit dem ÄP-Blog jedenfalls erweitert und mir einen Einblick in einen Berufsstand gegeben, mit dem ich fast täglich zu tun habe, den ich aber bislang nicht wirklich richtig kannte. Das hat sich - positiv -geändert. Vor allem Ihre über Eigeninteressen stehende Art, sich mit Problemen zu beschäftigen - hat mir sehr gefallen. Ab und zu werde ich dann auf Ihre hiesige Homepage blicken um zu erkennen, wo Sie weiterwirken können. Ihnen alles Liebe und Gute und Dank für ein Stückchen Freude beim Lesen Ihrer Beiträge Curtis

Dr. Frauke Gehring: Hier kann ich es ja schreiben: Die ganze Seite wird so nicht mehr existieren, wird eingestellt oder verkauft; das ist der bittere Grund für meinen "Rausflug"! Die Redaktion hat immer voll hinter meinem Blog gestanden. Es gibt aber den einen oder anderen Interessenten daran, und ich hoffe sehr, bald eine neue Heimat zu haben. Ich hoffe auch sehr auf ein Wiederlesen! Lieben Gruß, Frauke Höllering



Robert Poehler aus Arosa schrieb am 07. Juli 2009 um 16:24 Uhr:

Mich würde der angesprochene Beitrag interessieren (bei Anne Will). Vielleicht könnte man hier ein entsprechendes Video integrieren.

Dr. Frauke Gehring: Auf der Startseite finden Sie einen Link dazu unter "Aktuelles". Mit freundlichen Grüßen, F. Höllering



Hendrik Tebbe aus Sundern schrieb am 24. November 2009 um 08:21 Uhr:

Hallo Fr. Dr., wir haben gerade Schule und da dachte ich mir ich schreibe ihnen mal ins Gästebuch weil wir uns die Internetseiten von verschiedenen Arztpraxen angucken. :-) Liebe Grüße Hendrik

Dr. Frauke Gehring: Na, dies ist ja nicht wirklich eine Praxis HP... Dennoch danke!



Jürgen Schmidt schrieb am 15. Februar 2010 um 14:42 Uhr:

Liebe Frau Dr. Höllering, endlich komme ich dazu, Ihnen für die tolle Arbeit zu danken, die Sie für unser Kasachstan-Projekt geleistet haben! Tagelang waren Sie im letzten Jahr unter härtesten Bedingungen in der Steppe unterwegs, um über die Landung einer Sojus-Kapsel und die medizinischen Folgen der Schwerelosigkeit auf den Knochenbau - Stichwort Osteoporose - zu berichten. Ich bewundere die Nonchalance, mit der Sie englische Interviews sowohl mit manchmal mürrischen russischen Medizinexperten als auch mit der charmanten Frau des Weltraumtouristen C. Simonyi führten. Das war informativ und unterhaltend zugleich! Dass Sie das so nebenbei aus Spaß an der Freude machen - Moderation, Reportage, Kommentierung vor der Kamera - ist ja kaum zu glauben. Ich hoffe sehr, dass wir auch in diesem Jahr weitere gemeinsame Projekte betreuen.

Dr. Frauke Gehring: Lieber Herr Schmidt, das war eine ganz großartige und einmalige Kampagne! Kein Wunder, dass sie uns alle zu Höchstleistungen animiert hat. Mit Ihrer Agentur lasse ich mich gern auf weitere Abenteuer ein. Ich freue mich darauf!



Dr Katrin Hesters aus Rheurdt schrieb am 07. März 2010 um 11:42 Uhr:

Hallo Frauke mit viel Vergnügen habe ich dich entdeckt, über Facharzt .de als Ankündigung für die Sendung mit Anne Will wir haben in Orsoy zusammen gearbeitet (damals hieß ich noch Klages) und nun bin ich in Rheurdt niedergelassen... vielleicht hast du neben der Arbeit mal Lust dich zu melden auf jeden Fall liebe Grüße aus dem Rheinland Gruss Kati

Dr. Frauke Gehring: Hallo Kathrin, so findet man sich wieder ;-) Liebe Grüße zurück, Frauke



olaf ruthenberg aus neubrandenburg / burg stargard schrieb am 08. März 2010 um 00:55 Uhr:

liebe frau dr. höllering, erst nach etwas besserer durchforstung der virtuellen speicher wird anschaulich, welche vielgestalte VITA sie wirklich repräsentieren. trotzdem schreckt es nicht ab, ihre wahrscheinlich 2.anwesenheit bei frau will in der ARD als deplaziert zu bezeichnen. ihre beschreibung des deutschen gesundheitssystem ist einerseits eine durch krankheiten und andere befindlichkeiten erforderliche notwendigkeit. anderseits sind die sozialen netze in deutschland nach wie vor für jederman der zugang zu sozialer versorgung der europäischen extra-klasse. die öffnung derartiger türen muß sofort gestoppt werden, weil nur so gegen die preisspirale gedreht werden kann. wünsche ihnen dafür nicht das optimum sondern das maximale. olaf ruthenberg

Dr. Frauke Gehring: Sehr geehrter Herr Ruthenberg, es macht Anne Wills Sendung aus, dass sie ganz verschiedene Menschen um sich versammelt, und gestern wieder einmal nicht "nur" Politker, sondern auch eine Ärztin, die den Allag kennt. Deplatziert? Oder zum Diskutieren anregend? Mit freundlichen Grüßen, F. Höllering



Heike Burghardt schrieb am 27. September 2010 um 08:14 Uhr:

Hallo Frau Höllering, Eine kompetente Ärztin, mit viel Herz und Sachverstand, Menschlichkeit, eine Ärztin, die ich gern konsultiere und mich immer gut aufgehoben fühle. Einfach mal DANKE sage. un saluto Heike Burghardt

Dr. Frauke Gehring: Cara Signora Burghardt, das ist ja eine nette Überraschung in meinem Gästebuch! Mit wird gerade warm ums Herz, vielen Dank für die lieben Worte. Tanti saluti, (gerne) "Ihre" F. Höllering